ARTEMIS QUARTETT

Das in Berlin ansässige Artemis Quartett wurde 1989 an der Musikhochschule Lübeck gegründet und zählt heute zu den weltweit führenden Quartettformationen. Erste Preise beim ARD Wettbewerb 1996 und beim Premio Borciani bedeuteten für das Quartett den internationalen Durchbruch. Dennoch folgten die vier Musiker zunächst einer Einladung des Wissenschaftskollegs zu Berlin, um ihre Studien als Ensemble zu vertiefen. Seit seinem erfolgreichen Debüt in der Berliner Philharmonie 1999 gastiert das Quartett in allen großen Musikzentren und internationalen Festivals in Europa, den USA, Japan, Südamerika und Australien. Seit 2004 gestaltet das Artemis Quartett eine eigene, von Publikum wie Kritik begeistert aufgenommene Serie in der Berliner Philharmonie und wurde zudem 2011 zum Quartett in Residenz am Wiener Konzerthaus ernannt. Seit 2005 nimmt das Artemis Quartett exklusiv für Warner auf. Einspielungen des Ensembles wurden mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik, dem Gramophone Award und mehrfach mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Ein wichtiger Teil der künstlerischen Arbeit für das Ensemble ist die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik, nicht zuletzt auch um den Blick für das Neue in etablierter Musik zu schärfen.