BEATE SCHÜLER

Beate Schüler ist Kuratorin, Dramaturgin und Produzentin und leitet seit 2014 die Produktionsfirma Lucid Dream ug. Für das in Köln ansässige Ensemble Musikfabrik arbeitet sie seit 2011 als Dramaturgin und entwickelte u.a. das Harry-Partch-Project, das mit der europäischen Erstaufführung von Delusion of the Fury in der Regie von Heiner Goebbels begann und das u.a. mit dem europäischen Uraufführungs- Format Pitch 43_tuning the cosmos fortgesetzt wird. Mit dem norwegischen Trompeter und Produzenten Nils Petter Molvaer realisiert sie seit 2014 die Nachtwald-Installation LUCID DREAM. 2014 entwickelte sie mit dem libanesischen Künstler und Musiker Raed Yassin die WhatsApp-Performance What tongues in der Delfina Foundation, London. Von 2004-2014 war sie leitende Dramaturgin des Schumannfestes Düsseldorf. 2010 entstand gemeinsam mit dem Goethe Institut München und weltweit sieben weiteren Goethe Instituten Von fremden Ländern und Menschen, ein internationales Lied-Projekt. 1995-2010 kuratierte sie Produktionen in den Bereichen Tanztheater, Weltmusik, Jazz, Nouveau Cirque und experimentelle Musik für das düsseldorf festival!.