GIDON KREMER

Der Violinist hat sich weltweit zu einer der überzeugendsten Künstler seiner Generation etabliert. Sein Repertoire umfasst sowohl die klassischen Meisterwerke für Violine als auch Werke von Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts. Kein anderer Künstler seiner Größe hat sich in den letzten 30 Jahren so viel für zeitgenössische Werke eingesetzt und uraufgeführt wie Gidon Kremer.
Zu den Ehrungen, die ihm bislang zuteilwurden, gehören unter anderem die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes und 2001 der Unesco Prize. 1997 wurde er als Nachfolger von Yehudi Menuhin zum künstlerischen Leiter des Festivals in Gstaad ernannt. Am wichtigsten aber war ein Geschenk, das er sich selbst zum 50. Geburtstag machte. Gidon Kremer gründete aus diesem Anlass das Streichorchester Kremerata Baltica, das sich aus jungen Musikerin aus dem Balitikum zusammensetzt und von da an zu seinem bevorzugten Ensemble entwickelte, mit dem er zahlreichen Tourneen in aller Welt spielte. Die CD-Einspielung After Mozart erhielt eine ECHO und einen Grammy Award, 2015 wurde die Einspielung Mieczysław Weinberg für den Grammy nominiert.