LIZA FERSCHTMAN

Die niederländische Geigerin Liza Ferschtman gilt als eine der markantesten Künstlerinnen ihrer Generation. Die Tochter russischer Musiker studierte bei Herman Krebbers in Amsterdam, Ida Kavafian in Philadelphia und David Takeno in London. Liza Ferschtman ist mit wichtigen internationalen Orchestern aufgetreten: Royal Concertgebouw Orchestra, London Philharmonic, Israel Symphony, San Francisco Symphony, Rundfunksinfonieorchester Prag und Yomiuru Nippon Orchestra. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Frans Brüggen, Christoph von Dohnányi, Neeme Järvi, Leonard Slatkin und Jaap van Zweden. In jeder Saison ist sie für mehrere Auftritte ins Concertgebouw Amsterdam eingeladen. Höhepunkte waren zuletzt eine internationalen Tournee mit dem Budapest Festival Orchester unter Iván Fischer, Debüts mit dem Dallas Symphony und dem Hong Kong Philharmonic. In 15/16 spielt sie u.a. mit dem Concertgebouw Kammerorchester, den Bremer Philharmonikern und der Staatskapelle Weimar. Zu ihren Kammermusikpartnern zählen Nicolas Altstaedt, Nobuko Imai, Elisabeth Leonskaja, Christian Poltera und Alisa Weilerstein. Im Jahr 2006 erhielt Liza Ferschtman den Niederländischen Musikpreis, seit 2007 ist sie die Künstlerische Leiterin des Delft Chamber Music Festivals. Ihre CDs erscheinen regelmäßig bei Challenge Classics.